2. Oktober 2022

nordisch FOTOGRAFIE

Themen zur Fotokunst & alternativen Fotografie

Schärfe und Auflösung in der Fotografie oder Think Big


Gerade in den Letzten Sommermonaten hat sich viel in meinem Kopf getan zum Thema Schärfe, Auflösung und Details in der Fotografie.
Meine Letzte Ausstellung in der Holmpassage und folgend dazu ein ganz bestimmtes Bild haben mir dazu die Augen geöffnet.

Die Ausstellung deshalb weil meine gehängten Bilder nur am Samstag aus der Nähe zu betrachten waren. Den Rest der Woche mussten sie durch die Schaufenster angesehen werden. In dem Moment wurden all diese Bilder zu ganz normalen Fotos. Fotos die mit jeder beliebigen Digitalkamera oder dem Handy hätten fotografiert sein können. Die Anmutung des Lochkamerabildes waren nicht mehr zu sehen. Aus der Entfernung extrem Scharf und Beliebig gaben sie dem Betrachter nicht mehr das Gefühl etwas einzigartiges und wahrhaftiges zu sehen.

Und dann gab es da dieses Bild das ich mit einer 6×6 Pinholekamera gemacht hatte. Es war eigentlich nichts an dem Bild wirklich „scharf“ aber dennoch zog es mich in seinen Bann. Nicht so wie bei einem Actionbild mit viel Bewegung. Die Dinge bewegen sich langsam in dem Bild. Der Wind in den Blättern, 2 Minuten Belichtungszeit, die Person auf der Treppe ist auch nicht Scharf bei genauer Betrachtung und dennoch wirkte es extrem auf mich.

Ich traute mich das erste mal ein „unscharfes“ 6×6 Pinhole Bild auf ein Meter zu vergrößern. Und die Wirkung war erstaunlich. Das Bild umarmte mich als ich davor stand.

Bisher sah ich in den Pinholebildern immer den enormen Bildwinkel, die Schärfe bei 4×5 oder 5×7 Inch. Diese weichen Übergänge bei trotzdem hohem Kontrast. Unschärfe war für mich bisher die große Schwäche in der Lochbildfotografie. Bis zu diesem Bild. Wenn man sich traut die Unschärfe als Stärke zu betrachten und dementsprechend in seine Bildgestaltung einbaut, dann verändert sich schlagartig alles in dieser Art der Fotografie.

Mit jeder neuen Aufnahme entstehen für mich KLEINE KUNSTWERKE die irgendwo in der Mitte zwischen Fotografie und Zeichnung liegen. Eine Zeichnung mit Wirklichkeitsanspruch. Es macht Spaß diese Dinge neu für sich zu entdecken.