27. November 2020

nordisch FOTOGRAFIE

Themen zur Fotokunst & alternativen Fotografie

Ich schlafe und stehe vor dieser Tür, „Es“ verfolgt mich.

Ich schlafe und stehe vor dieser Tür, „Es“ verfolgt mich – der Schlüssel passt einfach nicht hinein und ich bekomme die Tür nicht zu. Es ist kurz nach Mitternacht. Ich wache auf und komme aus dem Traum einfach nicht heraus. Immer wieder – Jahr für Jahr.

Alptraumbilder

Mancher kennt sie diese Träume, die einen immer wieder einholen. Die einen ängstigen in der Nacht und einen schweißgebadet aufwachen lassen. Träume, die keiner haben will. Sie begleiten dich dein halbes Leben lang, kehren immer wieder zu dir zurück. Du kannst sie nicht verstehen, verschließt dich ihnen, weil du es so willst. Der Schlüssel liegt dabei in deiner Hand. Erinnere dich, es ist in dir! Deine Träume kannst nur DU enträtseln, die Regie führen, um aus dem Traum zu fliehen und in der Wirklichkeit anzukommen. Habe den Mut, dich ihnen zu stellen. – K.D.